Achterbahnfahrt beim ersten Heimspieltag

Am 19.10.2015 betraten gleich 13 Spielerinnen der VSG UFO Damen II die Waldseehalle in Forst. Der erste Heimspieltag stand an und alle waren hochmotiviert und gespannt auf die Spiele gegen den VC Waldangelloch und den SV Sinsheim 4. Doch diesen Samstag sollten nicht nur die motivierenden Rufe der Frauen, sondern auch die tieferen Stimmen der VSG UFO Herren I und II durch die Halle schallen. Ein Full-House Spieltag mit vielen Auf und leider auch Abs.

Um 15 Uhr startete das Spiel gegen Waldangelloch. Im ersten Satz zeigte sich auch gleich eine gut sortierte und engagierte Mannschaft, die ihre Chancen nutze. Eine Aufschlagserie der Mannschaftsführerin mit der Nummer 1, holte einen souveränen Vorsprung heraus, 17:4 eine völlig überraschende Führung für die neu gebildete Mannschaft. Nach 17 min stand es dann auch 25:10 und der erste Satz ging auf das UFO-Konto. Im zweiten Satz sollte es nicht ganz so deutlich weiter gehen. Mal hatte Waldangelloch die Führung inne, dann auch schon wieder die UFO Damen II. Spielstände wie 13:13, 16:17, sowie 24:23 zeigte die deutliche Anspannung beider Mannschaften. Doch zum Ende führte der Enthusiasmus und Wille der UFO Damen II zu einem erfolgreichen 2. Satz mit 25:23. In die Sätze 3 und 4 startete man nun deutlich nervös. Es schlichen sich Probleme mit den Aufschlägen ins Spiel der Damen II und durch nervöse Fehler verschenkte man wertvolle Punkte. Doch man hielt tapfer gegen die erstarkenden Damen von Waldangelloch und wurde nun auch von den Herren stimmenkräftig unterstützt. Zwei enge Sätze folgten den beiden Gewonnenen, was die neue Mannschaft stark forderte und in denen sie sich am Ende mit ebenfalls knappen Ergebnissen: 21:25 und 23:25 geschlagen geben mussten. Im letzten verkürzten Satz fehlte den Damen II die nötige Konzentration und Spielerfahrung. Trotz des super Startes mussten sie sich am Ende noch einen Dämpfer in Form des Spielstandes 2:15 und dem Wissen 2:0 geführt zu haben, einfangen und verloren mit hängenden Köpfen ihr erstes Heimspiel.

Mit neuer Aufstellung und frischen Köpfen ging es in das zweite Spiel des Doppelspieltages. Die Damen aus Sinsheim erwiesen sich als starker Gegner. Konnte man im ersten Satz bis zum 5:5 noch gut mithalten wachten die Gegner dann wohl auf und man versuchte den Rückstand so gering wie möglich zu halten. Am Ende kam man im ersten Satz nicht über die 15 Punkte hinaus. Auch im zweiten Satz und dritten Satz versuchte man dran zu bleiben und erlief sich den einen oder anderen Ball. Im Angriff blieb man jedoch zu vorsichtig und spielte den Ball zu oft direkt in die Hände des Gegners. Man konnte sich nicht wieder richtig sortieren und verlor die Sätze wehmütig mit 18:25 und 19:25.

Auch wenn man nach den verloren Spielen etwas geknickt war, konnte man doch auch mit Hoffnung für die nächsten Spiele nach Hause gehen. Die Damen II hatten sich jetzt schon innerhalb einer Woche zu ihrem ersten Spiel gesteigert. Mit weiterer Spielerfahrung und wachsendem Gemeinschaftsgefühl kann man sich hier bestimmt auf weitere Fortschritte und vielleicht auch bald den ersten Sieg freuen.

Es spielten: Sandra Schadt, Sonja Vogel, Johanna Weberbauer, Juliane Pfeil, Lilia Schmidt, Nicole Herzog, Caroline Gehm, Alina Zimmermann, Janine Bludau, Juliane Pfeil, Anna Thome, Carina Rambacher, Michelle Gellrich.

Aktuelles