Herren II mit nur 3 Punkten beim Heimspieltag - Meisterschaft in Gefahr!

Nachdem die 2. Herrenmannschaft der VSG Ubstadt/Forst vor zwei Wochen mit einem klaren Erfolg in Sinsheim erfolgreich in das neue Volleyball-Jahr gestartet und wieder auf Tabellenplatz 1 der Bezirksliga geklettert war, ging es am vergangenen Samstag in der Forster Waldseehalle gegen die SG HTV/USC Heidelberg 4 und 5. An diesem letzten Heimspieltag der Saison sollte der Vorsprung in der Tabelle mit zwei weiteren Siegen gehalten und damit ein großer Schritt in Richtung Meisterschaft getan werden…doch leider kam es etwas anders.

Gravierende Probleme in der Annahme, wie hier, hatten die Herren 2 gegen die SG Heidelberg 5 nur selten. Dennoch reichte es nicht zu einem Sieg.

In der ersten Partie des Nachmittags gegen die SG Heidelberg 4, ein Team das überwiegend aus U18-Spielern besteht, hatte man noch wenig Mühe und konnte wie erwartet einen nie gefährdeten 3:0-Erfolg einfahren. Vor allem in den ersten beiden Sätzen lag es hauptsächlich an den Hausherren, dass diese nicht noch deutlicher als mit 25:15 und 25:18 gewonnen wurden, denn ein Großteil der gegnerischen Punkte resultierte aus Eigenfehlern der UFO-Herren. Lediglich im dritten Satz wussten die jungen Gäste, die ihre Stärken vor allem in der Feldabwehr hatten, auch ab und an im Angriff zu überzeugen, weshalb das Ergebnis hier mit 25:20 etwas knapper ausfiel.

Trotz dieses deutlichen Sieges war den Gastgebern aber klar, dass gegen die erfahrenen Spieler der SG Heidelberg 5 eine deutliche Leistungssteigerung her musste um bestehen zu können. Denn schon beim Einschlagen wurde offenbar, dass der Gegner weiß, wie man die Bälle im Feld versenkt. So entwickelte sich von Anfang an ein Spiel auf absoluter Augenhöhe und vielleicht eine der besten und ausgeglichensten Partien mit Beteiligung der UFO Herren 2 in dieser Saison überhaupt.
Ungeachtet ihrer Position im Tabellenmittelfeld spielten die Heidelberger auf wie eine Spitzenmannschaft und stellten den heimischen Block vor allem über die starken Außenangreifer aber auch mit schnell und clever gespielten Bällen über die Mitte vor große Probleme. Aber die Hausherren hielten dagegen und wussten ihrerseits ebenfalls im Angriff zu überzeugen. So wog die Führung in allen Sätzen hin und her, doch während die „Zweite“ Satz 1 noch mit 25:22 gewinnen konnten, war ihr das Glück in den darauffolgenden drei Sätzen dann nicht mehr hold (23:25, 20:25, 19:25).
Zwar kämpfte man stark und konnte dank einer insgesamt sicheren Annahme manch schönen Spielzug auspacken, im Block fand man aber weiterhin zu selten ein Mittel gegen konstant angriffsstarke Heidelberger. Auch war es ein ständiges Bild, dass nach toll erkämpften Punkten immer wieder unnötige Fehler gemacht wurden die den Gästen stets die Führung zurück schenkten.

Trotz allem: angesichts der gezeigten Leistung, sowohl spielerisch als auch kämpferisch, hätte die VSG UFO hier zumindest einen Punkt verdient gehabt. So aber stand man nach diesem Doppelspieltag mit nur 3 statt der erhofften 6 Punkte dar und hat die Meisterschaft nun nicht mehr selbst in der Hand. Zwar stehen die Herren 2 weiterhin mit zwei Punkten Vorsprung an der Spitze, der aktuell sehr konstante Verfolger Mannheim hat aber noch ein Spiel mehr zu bestreiten. Dennoch will man natürlich sein Möglichstes tun und nun zumindest noch die beiden letzten Saisonspiele gewinnen. Und vielleicht darf man ja auch ein bisschen hoffen, dass Heidelberg 5 im noch ausstehenden Derby gegen Mannheim eine ähnlich gute Leistung abliefert und auch hier gewinnt.

Weiter geht es für die Herren 2 am 17.02. beim VC Waldangelloch, während am 25.02. dann schon das Saisonfinale beim TV Flehingen 2 ansteht.

Es spielten: Christoph Brinster, Michael Gabor, Michael Huber, Sergej Kinzler, Felix Leibold, Pascal Mannherz, Jewgenij Netischin, Florian Peter und Andreas Santangelo.

Aktuelles