Sieg und Niederlage für die Damen VSG UFO

Am letzten Samstag durften die VSG Damen die SG Bruchsal 2 und den AVC St. Leon-Rot in der Sport- und Kulturhalle in Ubstadt begrüßen. Alleine aufgrund der bisherigen Tabellenergebnissen erwartete man zunächst ein eher einfaches Spiel und ein weiteres anspruchsvolleres gegen die Mädels vom AVC. So sollte es auch kommen:

Das erste Spiel gegen die SG Bruchsal 2 gestaltete sich wie versprochen eher einfach und die Damen der VSG Ufo hatten mehr mit sich selbst als mit dem Gegner zu kämpfen. Nachdem der erste Satz mit 25:11 deutlich an die eigene Mannschaft ging, ließ man sich sowohl im zweiten als auch im dritten Satz vom Spielgeschehen treiben und wunderte sich zwischendurch immer wieder, dass der Gegner punktemäßig doch sehr nah an der eigenen Punktezahl kratzte.  Dennoch: mit 25:20 und 25:22 konnte man beide Sätze für sich entscheiden. Mit einem klaren 3:0 Sieg konnten sich die Damen der VSG UFO gut ausgeruht auf den nächsten Gegner einstellen.

Auch hier kam es wie erwartet: der AVC St. Leon-Rot stellte durchaus die härtere Nuss dar, die es zu knacken galt. Im ersten Satz konnten die Damen der VSG locker aufspielen und hatten sich wohl den Vorteil erarbeitet, dass der Gegner aus dem voran gegangenen Spiel nicht sonderlich viel von der heimischen Mannschaft erwartete und durch die gute Leistung überrumpelt schien. Mit 25:16 ging dieser Satz sehr deutlich an die UFO Mädels und sorgte auf beiden Seiten für Überraschung. Dass der AVC das nicht auf sich sitzen lassen würde, war zu vermuten und im darauffolgenden Satz machten sie den Damen das Leben schwer. Knapp gewann der Gegner mit 25:22 Punkten und sorgten für den ersten Dämpfer aufseiten der VSG Damen. Aber noch war ja noch nichts verloren, dass wussten allerdings beide Mannschaften und ab sofort wurde nichts mehr verschenkt. Starke Angaben und Abwehraktionen auf beiden Seiten unterhielten die Zuschauer und zogen zusehends an der Kraft und den Nerven der Mannschaften. Hart umkämpft ging jedoch auch dieser Satz mit 25:23 an die AVC und die VSG Damen wussten, dass sie den vierten Satz nun auf gar keinen Fall mehr verlieren durften, um nicht punktlos aus der Partie zu gehen. Was soll man sagen: Da wurden noch einmal alle schon geschwundenen Kräfte mobilisiert und wieder gelang es der VSG die Gegner mit einem sehr deutlichen Punkteabstand auf den Boden zu zwingen. Mit 25:16 konnte man das Desaster gerade nochmal abwenden und diesen Satz für sich entscheiden. Aber nun stand der Tiebreak bevor und man musste sich eingestehen, dass die Schnelligkeit und Konzentration der Mannschaft immer mehr nachließ. Trotzdem dass die gegnerische Angabespielerin ihre ersten Angaben im fünften Satz durchweg auf unsere starken Annahmespielrinnen aufspielte, gelang es ihr vier Punkte in Folge zu machen und plötzlich stand es in einem Satz, der nur bis 15 geht 0:4 für den AVC. Doch wenn die VSG Damen eins können, dann ist es, zur Überraschung aller immer wieder zurück ins Spiel zu finden. Man erkämpfte sich die folgenden Punkte hart und zeigte, dass man sich keineswegs mit einem einfachen Spielverlust abfinden wollte. Dennoch konnten die ersten Punkte bis zuletzt nicht wieder eingeholt werden und mit 15:12 gewann der AVC das Spiel 3:2 für sich.

Zusammenfassend bleibt uns nur zu sagen: Die zu knackende Nuss, in Form des AVC St. Leon-Rot, ist noch nicht offen, doch die Schale hat tiefe Risse. Vielen Dank für das hartumkämpfte Spiel, liebe Mädels vom AVC St. Leon-Rot! Und wie die Mannschaftsführerin des AVCs sagte: „Wir sehen uns ja noch einmal in der Rückrunde.“ Wir freuen uns drauf!

Es spielten: Carola Metz, Denise Schneider, Michelle Gellrich, Nongyao Kornelius, Dascha Kinzler, Carolin Jahn, Carina Rambacher, Nadja Rothweiler, Jessica Erdel 

Aktuelles