Die Damen I verlieren auswärts 3:1

Am letzten Sonntag fuhren unsere Damen nach Sinsheim, um dort erneut zu siegen und damit ihren dritten Tabellenplatz zu festigen. Da man ohne Zuspielerin anreiste und die eigentliche Libera diesen Job übernehmen musste, war man sich dem Dilemma ausgesetzt, dass nicht nur das sichere Zuspiel fehlen würde, sondern auch die Rückendeckung in der Abwehr von Libera Jessica Erdel. Und wie man es vermutete, wurde schon relativ schnell klar, dass auch die SV Sinsheim 4 nicht vorhatte, irgendetwas zu verschenken. Die Damen der VSG waren darauf eingestellt, dass sie kämpfen werden müssen.

Dennoch wäre es gelogen zu behaupten, dass die VSG Damen sich durch den ersten Satz kämpften. Vielmehr kämpfte man mit Kommunikations- und Abstimmungsproblemen innerhalb der eigenen Mannschaft und von Gegenwehr war nicht sehr viel zu spüren. Es schien nichts zu passen, von der Annahme, über das Stellen bis hin zum effektiven Angriffsspiel wollte nichts so recht funktionieren. Mit aussagekräftigen 25:12 Punkten musste man diesen Satz an die SV Sinsheim 4 abgeben.

Etwas verwundert über das schnelle Ende des ersten Satzes, musste man in der Satzpause erstmal zu sich kommen, um dann mit neuer und hoffentlich besserer Energie in den zweiten Satz zu starten. Dies gelang den VSG Damen gut und allmählich erinnerte das Spiel der Mannschaft auch wieder an den eigentlichen Sport. Neben guten Angaben schienen auch die Abstimmungsprobleme nachzulassen und man spielte souverän den Gegner aus. Die VSG gewann die langen Ballwechsel und konnte sich zusehends auf Block und Angriff verlassen.  So drehte man das Ergebnis des ersten Satzes kurzerhand um, und gewann diesen Satz 25:18 für sich.

Sowohl Trainer als auch Spielerinnen waren sich bewusst, dass nun der dritte Satz entscheidend dafür sein konnte, welche Mannschaft sich letzten Endes durchsetzen würde. Zunächst sah es gut aus für die VSG Damen und Ende des Satzes konnte man sich auf einer hohe Punktedifferenz ausruhen. Und das taten die Damen der VSG ein wenig zu lang. Denn plötzlich war der Vorsprung verschwunden und man kämpfte um einen knappen Sieg. Was soll man sagen? Offensichtlich hatten die VSG Damen doch etwas zu verschenken und gaben diesen Satz bereitwillig an die Gegner ab. Mit 25:23 und einer hohen Frustration innerhalb der Mannschaft ging dieser Satz an den zufriedenen Gegner.

 Während die eigene Mannschaft nun mit viel Unsicherheit und Frust in den vierten Satz startete, zehrte der Gegner vom Genugtum des vergangenen Satzes und spielte dominant auf. Ohne großes Mucken der VSG Damen gewann die SV Sinsheim 4 auch den letzten Satz deutlich mit 25:17 für sich.

Es war zeitweise als könne man bildlich zusehen, wie die Damen der VSG UFO ihr spielerisches Können innerhalb des Spiels minutenweise verlernten und sich wieder neu aneigneten. In der Nacharbeitung des Spiels hat es einige Minuten, eine kalte Dusche und ein warmes Essen gebraucht, bis sich die Damen I von dem Ergebnis erholt hatten und sind nun bereit für die kommenden Spiele Am nächsten Sonntag wird man wieder in Sinsheim antreten müssen, jedoch gegen die SV Sinsheim 3 und mit Zuspielerin und Libera. Dann wird man hoffentlich zeigen können, dass auch die VSG Damen keine vorzeitigen Weihnachtsgeschenke austeilen werden.

Es spielten: Dascha Kinzler, Carina Rambacher, Alina Zimmermann, Carolin Jahn, Denise Scheider, Nongyao Kornelius, Michelle Gellrich, Nadja Rothweiler, Jessica Erdel

Aktuelles